4/13/2014

Alexander Wang x H&M



H&M announced yesterday during an event at the Coachella Music Festival, in Palm Springs, California, USA, that their next designer collaboration will be with Alexander Wang. This partnership marks the first time that an American designer teams up with H&M on the much anticipated designer collaboration.
The New York based Fashion Designer’s eponymous brand has firmly established itself by perpetually evolving and re-contextualizing the urban uniform, since it was launched on the runway in 2007. Alexander Wang’s core sensibility is a reflection on contrasts, blending seamlessly between the refined and the imperfect. His collections have an unprecious outlook on fashion, and always reflect a sense of ease.
The Alexander Wang x H&M collection will feature apparel and accessories for women and men. Typical for his irreverent approach, Alexander Wang will propose a new take on the lifestyle product offering that goes beyond fashion. The full collection will be available in 250 H&M stores worldwide, and online starting November 6, 2014.
Alexander Wang says, “I am honored to be a part of H&M’s designer collaborations. The work with their team is an exciting, fun process. They are very open to push boundaries and to set a platform for creativity. This will be a great way for a wider audience to experience elements of the Alexander Wang brand and lifestyle.”
"Alexander Wang is one of the most important voices in fashion today. He understands exactly what people want to wear and does it with an energy and passion that’s infectious. It feels incredible to be collaborating with him this year,” says Margareta van den Bosch, H&M’s creative advisor.

3/05/2014

Mutlose Frauen bei den Oscars

Lupita Nyong'o in Prada
Nachdem die Männer dieses Jahr Mut gezeigt hatten indem sie zu Farbe und Haut zeigen gegriffen haben, trugen die Damen eher die save Variante. Ganz große grobe Fehlgriffe gab es wenige, wenn man mal von Liza Minnelli mit ihrer passend zum Hosenanzug gefärbten Haarsträhne absieht. Outfits die mich aber total vom Hocker gerissen haben und mich laut WOW aufschreien lassen gab es leider auch wenige. Um präzise zu sein, es gab genau ein Outfit bei dem ich wirklich WOW sagen konnte: Die traumhafte eisblaue Prada-Robe von Lupita Nyong'o. Nicht nur dass das Kleid mit seiner Schleppe, dem luftigen Stoff und dem traumhaften Ausschnitt große Schneiderkunst war, auch trug Lupita es mit solch einer Anmut und es passte zudem perfekt zu ihrer wunderschönen braunen Haut. Da hat Miuccia mal wieder alles richtig gemacht, als sie das Kleid Lupita auf den Körper schneiderte.

Ansonsten griffen die Damen eher zu weniger Farbe und kamen in der Farbe "nackt" (oder wie man hipstermäßig sagt "nude"). Cate Blanchett sah aus wie die Hollywood-Diva die sie ist, sah traumhaft aus, bewies aber weniger Mut als in den letzten Jahren. Ich bin ja kein Fan von Kate Hudson und auch nicht von Versace, doch diese Kombi aus Frau und Kleid war wirklich sehr gelungen und einer der heißesten Outfits des Abends. Das raffinierteste und ungewöhnlichste Kleid trug die Frau von Ellen DeGeneres, Portia de Rossi. Das wunderschöne weisse Kleid aus Lochspitze von Nahem Khan ließ interessante Einblicke zu, ohne zuviel zu zeigen. 

Wie schon gesagt die richtigen Totalausfälle gab es diese Jahr nicht, daher führt Liza Minnelli das ranking der "worst dressed Outfits" an. Ansonsten hätten es auch Juli Roberts und Angelina Jolie besser machen können, deren Topfigur in beiden Kleidern nicht sehr gut zur Geltung kam.

Als Schwangere ein tolles Kleid zu den Oscars zu finden, ist immer eine Herausforderung, doch hat Elsa Pataky es ein wenig übertrieben und sah sehr nach Discokugel meets Christbaumschmuck aus, wohingegen Naomi Watts sehr blass und sehr rutschig in ihrem Calvin Klein Collection dress rüberkam. Man hat sie fast nicht wahrgenommen auf dem roten Teppich, so "farblos" war sie, genauso wie ihr Dress. Mal sehen wie mutig der Oscar im nächsten Jahr sein wird.

Cate Blanchett in Armani Privé

Kate Hudson in Atelier Versace

Portia de Rossi in Naeem Khan
worst dressed

Elsa Pataky in Elie Saab
Angelina Jolie in Elie Saab

Liza Minelli
Naomi Watts in Calvin Klein Collection
Julia Roberts in Givenchy
All pictures by Oscar.com

3/04/2014

Oscars mit Mut zur Farbe


Die Oscars in diesem Jahr standen ganz im Zeichen von gutaussehenden Männern. Eine ganze Reihe der Herren haben sich vom klassischen schwarzen Smoking verabschiedet und Mut zur Farbe bewiesen. So wirkte der rote Tepopich diese Jahr modernen und frischer denn je.

Zunächst gab es da die Herren in creme: Die beiden aus "Dallas Buyers Club" Matthew McConaughey und Jared Leto und Ryan Seacrast. Jared Leto hat nicht nur verdient einen Oscar gewonnen, sondern auch das Rennen des best-dressed men. Der weisser Saint Laurent Smoking mit schwarzer Hose und burgunderfabrener Fliege passte perfekt zu seine langen Haaren. Die perfekte Symbiose aus Rockstar und Eleganz. Kaum zu glauben dass dieser Mann schon 42 ist!
Weitere Highlights waren für mich Kevin Spacey in eine, navyblauen Burberry Smoking, und der Newcomer Michael B. Jordan in Givenchy mit Metallsternen am Kragen und den besten Schuhen des Abends. Das ein gutsitzender klassischer Smoking nie langweilig aussieht hat Jeremy Renner bewiesen, der zu seinem schwarzen Givenchy Smoking weiße Fliege zu weißem Hemd kombinierte.
Bei Chris Hemsworth und Pharell Williams scheiden sich dann aber die Geister. Während Chris zwar Mut zur Farbe bewiese, machte ihn der burgunder farbenen Smoking leider um einige Jahe älter und erinnerte unfreiwilliger Weiss sehr an Hugh Hefner. Pharell Williams hingegen trug klassisch schwarz, aber bewies Mut Haut zu zeigen, indem er in Bermuda Shorts von Lavin über den roten Teppich Schritt. Das hat sich bisher noch keiner getraut und ist definitiv ein Statement. Interessanterweise funktioniert es und für mich ist es ein gelungener Look der modern ist und Frische auf den roten Teppich bringt, auch ganz ohne Farbe.

Jared Leto in Saint Laurent

Ryan Seacrast in Burberry

Matthew McConaughey in Dolce & Gabbana

Kevin Spacey in Burberry

Michael B. Jordan in Givenchy Haute Couture


Jeremy Renner in Givenchy Haute Couture

Chris Hemsworth

Pharell Williams in Lanvin with his wife Helen Lasichanh
All Pictures by Oscar.com

2/14/2014

Sunset at Yeppoon

Ab einem gewissen Alter ist das beste Licht entweder Kerzenschein, Mondlicht oder das Licht bei einem Sonnenuntergang. Es bügelt alles Falten weg und man sieht gleich 4 Wochen jünger aus (kann aber auch daran liegen, dass ich dieses Foto vor 4 Wochen aufgenommen habe). 
Diesen Sonnenuntergang hat man in Yeppoon, einem kleinen verschlafenen Städtchen in Queensland und dass ist dann auch schon das Highlight des Tages. Will man mal ein paar Tage nichts tun und die Seele baumeln lassen, dann ist dieser Ort perfekt. Die Geschäfte schliessen spätestens um 18 Uhr, die Bürgersteige sind ab 19 Uhr hochgeklappt, die Straßen menschenleer und zu Essen bekommt man nach 21 Uhr nicht mal bei Lieferdiensten noch etwas. Aber zum Abhängen, Buch lesen und den Sonnenuntergang genießen, ist es genau richtig. Yeppon, die vielleicht verschlafenste Stadt in Queensland.



Shirt by American Vintage