7/29/2015

Goodbye Alexander Wang!

Alexander Wang | Source: Shutterstock

Das war ja ein kurzes Intermezzo von Alexander Wang bei Balenciaga. Gerade einmal 2 Jahre war er der Creative Director bei Balenciaga (gefühlt war es kürzer). Wie wwd.com berichtet wird sein Vertrag nicht verlängert werden und die Spring 2016 Show im Herbst in Paris wird seine letzte sein.
Ein Nachfolger steht noch nicht fest, aber es wird spekuliert einen jüngeren, unbekannteren Namen zum Creative Director zu ernennen. Vorbild ist da wohl die erfolgreiche Verjüngung und Modernisierung von Gucci mit der Ernennung von Alessandro Michele als Kreativchef.

Der Weggang von Wang kommt nicht ganz überraschend (Gerüchte halten sich schon seit Wochen), haben aber wohl nichts mit dem Erfolg von Wang bei Balenciaga zu tun. So wuchs die Marke unter Wang im zweistelligen Bereich. Ein Grund für den Weggang könnte sein, dass sich Wang wieder stärker auf seine eigene Marken Alexander Wang und T by Alexnader Wang konzentrieren will.
Warten wir ab wer Wang als Creative Director folgen wird. Es bleibt spannend.

5/29/2015

My fucking must-haves: Das Prada Portemonnaie

Heute starte ich eine neue Reihe auf meinem Blog: My fucking must-haves. Hier stelle ich euch  regelmäßig meine Lieblingsteile vor die ich "fucking awesome "finde. Mal sehen ob ihr sie genauso toll findet. Lasst euch also überraschen welche "fucking must-haves" ich euch noch so vorstelle.

Den Anfang macht heute mein Prada Portemonnaie.
Bei einem Portemonnaie muss es immer etwas Klassisches und Edles sein. Das Portemonnaie begleitet einen über Jahre hinweg. Man hat es täglich in der Hand. Da muss es robust und eine gute Qualität haben. Die klassische Prada Geldbörse aus Leder in navy ist perfekt. Ich bin ja eh ein riesen Prada-Fan. Ich freue mich täglich an der Supermarktkasse wenn ich sie in der Hand halte.

5/18/2015

H&M ruft zur #Balmaination auf!



Lange haben wir dieses Jahr warten müssen, bis die nächste H&M Kollaboration bekannt gegeben wurde. Alle Fashionbloggernistas werden sich heute wieder überschlagen mit Lob und Tadel, Herzklopfen und Langeweile, Verliebtsein und Verriss (ich bin da keine Ausnahme).

Aber nun mal Butter bei de Fische. H&M wird im Herbst mit Balmain ihre nächste Designer Kollektion herausbringen. Dies hat Kreativdirektor Olivier Rousteing gestern höchstpersönlich bei den Billboard Music Awards verkündet. Unterstützt wurde er vom It-Model of the Moment Cara Delevigne Kendall Jenner und Jourdan Dunn, die schon die ersten Designerkleidchen getragen haben. Sieht alles typisch Balmain aus. Balmain ist immer eine Mischung aus Bondage light (50 Shades of Grey lässt Grüßen) und Versace light. 
Man kann sich den Kardashian Klan gut darin vorstellen. Den Rest der Welt? I don't know.

Die H&M/Balmain/Kardashian/Jenner Kollektion wäre natürlich nicht vollständig, wenn sie nicht die volle Social Media Breitseite auspacken würde. Irgendeinen nutzen muss die Rousteing Kardashian Freundschaft ja haben, und wenn der Klan etwas kann, dann ist es sich im sozialen Netz festzusetzen. Also alle schön mit hashtaggen mit #HMBalmaination! Ich sag nur Hashtags sind auch keine Lösung. Wir hashtaggen uns gerade zu Tode. Oder wie Herr Rousteing es mit französischem Akzent formulieren würde:
"I want to talk to my generation: this is my main aim as a designer. H&M allows me the unique possibility of bringing everyone into the world of Balmain, get a piece of the dream and create a global #HMBalmaination: a movement of togetherness, fueled on a hashtag. The collaboration felt extremely natural to me: H&M is a brand that everybody connects to. It calls for unity, and I am all for it," says Olivier Rousteing.
Ach ja kaufen kann man die Sachen dann ja auch noch. Ab dem 4. November, aber zum Bezahlen reicht der Hashtag dann leider nicht aus (dafür müssen wir auf IOS 9 warten).







 Pictures H&M press release

5/13/2015

H&M launcht neue Beauty Linie!



H&M entwickelt sich immer mehr zum full-service provider. Nach dem sie bei ihrem Luxuslabel & Other Stories schon mal Beauty getestet haben, und dies auch sehr erfolgreich, wird im Mutterunternehmen ab Herbst auch eine 700(!!!) Teile umfassende Beauty Linie gelauncht! 

Beauty ist mittlerweile ein riesiges Geschäft, daher war es nur eine Frage der Zeit wann H&M hier im großen Stil angreift. Fokussiert wird sich zunächst auf dekorative Kosmetik, die  als "Fashion for the face" positioniert ist. Hier wird mit unterschiedlichen Seasonalen Trends und Limited Editions gespielt und zudem werden bestehenden Modekollektionen vervollständigt. So bekommt die Conscious Collection eine Ecocert geprüfte nachhaltige Produkte.  Insgesamt umfasst die Linie neben Make Up auch Haircare, Bodycare und verschieden Beauty tools.  

Ich glaube es ist auch nur noch eine Frage der Zeit wann H&M sich auch in den Face Care Markt aufmachen. Vielleicht nicht direkt morgen, sonder übermorgen, aber ich bin mir sicher dass sie die momentan noch fehlende Expertise im Gesichtspflegebereich sich noch erarbeiten bzw einkaufen werden. .



 Pictures: H&M press release
Fotos: H&M Pressestelle